fbpx

Der Deerhound

Der Deerhound oder Schottische Hirschhund ist der Aristokrat unter den Hunden. Er ist Schottlands älteste Hunderasse. Mit seinem rauhen, nässeabweisenden Haarkleid,überwiegend in den Farben silber- grau, blaugrau und dunkelgrau, ist er vorzüglich an das rauhe britische Hochklima angepaßt. Er wurde früher von seinen meist fürstlichen Besitzern zur Jagd auf Hirsche, Elche und Wildschweine eingesetzt.

Dank der Schönheit seiner Linien, dem Adel seiner Erscheinung und den hohen Qualitäten seines Charakters hat der Deerhound auch bei uns begeisterte Liebhaber gefunden.
Der Deerhound ist ein Hund von imposanter Größe (Hündinnen mind. 71cm, Rüden mind.76 cm). Trotz seiner Größe ist er geeignet und liebt es im Haus zu leben. Ein sehr wichtiger Aspekt ist der Familienanschluß, den der Deer unbedingt braucht.
Das 7-10 cm lange Fell ist sehr pflegeleicht und auch bei schlechtem Wetter bringt er kaum Schmutz mit.

Der Deerhound ist ein sehr intelligenter Hund. Er hat ein hohes Einfühlungs- und Anpassungsvermögen. Er ist sanftmütig, zeigt Gelassenheit und ist frei von jeder Aggressivität. Im Haus verhält er sich ruhig, wenn sein täglicher Auslauf nicht vernachlässigt wird.
Darüber hinaus ist der Deerhound ein angenehmer Begleidhund; ebenfalls beim Reitsport ist er ein idealer Begleiter.
Der Deerhound, mit all seinen Vorzügen, hat einen vornehmen und liebenswürdigen Charakter, Stolz und Adel – eine unvergleichliche Imposanz und Eleganz.

Wer ihn kennengelernt hat, wird unweigerlich sein Herz an diese Rasse für immer verlieren.

Irene Kremer | 02423 / 4341 | irene.kremer@t-online.de